Bauernfeind GmbH - Rohrproduktion
       
  PP-MEGA-Rohrsystem
 
  PP-GLATT-Rohrsystem
 
Bauernfeind   Schächte - Tankbau
 
Bauernfeind   Schachtabdeckungen
 
  Rohre - Schläuche - Rinnen
 
  Laufschienen-Eisen-Fenster
 
abstand   MEGA-Kübel
 
  Webshop
 
  Unser Unternehmen
 
  Referenzprojekte
 
  Aktuelles & Aktionen
     Aktion bis 27.04.2018
 Lange Nacht der Forschung
 
  Anfrage an Bauernfeind
 
  Downloads
   
Bauernfeind   25-jähriges Jubiläum
   
   >> Stellenangebote
   >> Hier finden Sie uns
   >> Öffungszeiten
   >> Impressum
   >> Messetermine
 
Bauernfeind GmbH - Rohrproduktion
 

Bauernfeind GmbH
Gewerbepark 2
A-4730 Waizenkirchen

Tel.: +43 (0)7277 / 2598
Fax.: +43 (0)7277 / 2598-25
office@bauernfeind.at

>> zur Anfrage <<

 
Bauernfeind GmbH - Rohrproduktion Bauernfeind Bauernfeind GmbH - Rohrproduktion
 
Austria BAUERNFEIND Austria
Österreichische Qualitätsrohre
zurück zur Startseite << Startseite     << Aktuelles & Aktionen

Bauernfeind Bauernfeind Bauernfeind Bauernfeind
  Nachbericht Tag der offenen Tür
       
 Lange Nacht der Forschung am 13.04.2018 von 17:00 - 23:00 Uhr
       

Am Freitag, dem 13. April 2018 öffnete die „Lange Nacht der Forschung“ erneut seine Pforten und wir bei Bauernfeind ließen es uns nicht nehmen, auch heuer wieder mit dabei zu sein.

Wir nutzten die Gelegenheit, dem interessierten Besucher Erzeugnisse und Innovationen der Firma Bauernfeind nahezubringen und luden zwischen 17 und 23 Uhr ein, sich persönlich über die verschiedenen Aspekte der Rohrherstellung zu informieren. Eine Einladung, die über 530 Interessierte annahmen.

In vielen übersichtlichen Stationen erläuterten unsere Mitarbeiter die einzelnen Arbeitsschritte und beantworteten Fragen der Besucher. Wir haben uns bemüht, unsere Gäste direkt in unsere Arbeitsschritte einzubinden. Im Labor durften die Anwesenden selbst ausprobieren, wie das Fließverhalten von Kunststoff bestimmt wird – wer hat schon mal höchstpersönlich ein MFR-Gerät bedient? Oder sie konnten in einem Wiegeexperiment einschätzen, wie schwer ein Formteil ist. Ein besonderes Schmankerl für die Besucher gab es in der Produktionshalle bei der Fräsmaschine: Hier konnten sie sich vor Ort kostenlos Namensschilder fräsen lassen.

Wir hoffen, unsere Gäste hatten genauso viel Spaß wie wir!

       
       
 Bildergalerie:
 
Begrüßung Ehrengäste Begrüßung Ehrengäste Begrüßung Ehrengäste Begrüßung Ehrengäste Begrüßung WKO
Bgm Degeneve Hiesl Bauernfeind Pfarrer Steinkogler Festansprache
Übergabe Blumenstrauß Feier Musikkapelle Waizenkirchen Jubiläumsfeier Bauernfeind
Besucher Bauernfeind Jubiläumsfeier Bauernfeind
Krabbelrohre Stockschützen Sroheim Mehlspeisen
 
     
       
 Das waren unsere Stationen:
       

1. Wie kommt Luft ins gewellte Rohr?

 
       
Sie konnten sehen, wie aus zwei Kunststoffschichten ein Doppelverbund-Wellrohr entsteht. Und
wie die Wellung am Rohr entsteht und welche Vorteile für den Anwender damit gegeben sind.


Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie die Wellen bei unserem Rohr entstehen, und wie die Luft zwischen die Innen- und Außenschicht kommt? Am Tag der offenen Tür konnten Sie erfahren, warum
das Kunststoffgranulat zuerst in 2 getrennten Extrudern aufgeschmolzen und danach mittels Backen und Kühllanze zu einem gewellten Rohr geformt wird.

Kopf- Kühllanze- Backen- Cutter- Schlitzer- Abwerfer
Wussten Sie, dass einiges an Umbauarbeiten für den Durchmesserwechsel notwendig ist?

Sie hatten Gelegenheit unsere 5 Produktionsanlagen, mit denen wir Rohre mit einem Durchmesser von 100 bis 1200 mm produzieren, zu sehen.

       
       

2. Wie kommen die Durchmesser vom PP-GLATT-Rohr zustande?

 
       
Wir informierten Sie, wie auf nur einer PP-Glattrohranlage 8 verschiedene Durchmesser von 110 mm bis 630 mm produziert werden. Weiters erfuhren Sie dabei wie der Rohrstrang mittels Kalibrierhülse und Vakuum auf den jeweiligen Durchmesser gebracht wird.  


Sie konnten sehen, wie…
-Granulat erwärmt und formbar gemacht wird
-das Rohr die Farbe bekommt
-der Durchmesser erzeugt wird
-das Rohr gekühlt werden muss
-die Vermessung funktioniert
-das Rohr abgelängt wird
-das Rohr zur Muffe kommt und palettiert wird

Das Kunststoffgranulat wird mit der Förderanlage aus den Silos in die gravimetrische Verwiegezelle gefördert. Nach dem Beimengen des Masterbatch (Farbgebung) fällt das Granulatmischverhältnis in die erhitzte Einzugszone der Extruderschnecke. Das homogene Material wird durch den Extruder Richtung Kopf gedrückt und im Wendelverteiler gleichmäßig für den Ausfluss verteilt. In diesem Bereich wird die Scheitelmarkierung gesetzt. Besonders wichtig für den Durchmesser ist die Kalibrierhülse und der folgende 8 Meter lange Vakuumtank. Im Anschluss wird die Wanddicke und der Durchmesser vom Rohr mittels Ultraschallvermessung kontrolliert. Nach der 26 Meter langen Kühlstrecke befindet sich der Raupenabzug und der Rohrcutter, welcher das Rohr auf die richtige Länge ablängt und gleichzeitig am Rohrende eine Phase schneidet. Zum Abschluß wird die Muffe aufgesteckt und die Rohre palettiert.

Förderanlage- Vorratsbehälter das Material läuft anschließend durch eine graphometrische Verwiegezelle- MB beimengen- das Material fällt in die Einzugszone der Extruderschnecke- im Extruder richtung Kopf gedrückt- in den Wendelverteiler der das Material gleichmäßig im Ausfluß verteilt- Kalibrierhülse- 8m Vakkuumtank- ultraschallwandstärkenvermessung- 6m Vakkuumtank- 2x6m Kühltanks- Raupenabzug (Regelt die Abzugsgeschwindigkeit)- Cutter (Trennautomat)- Abwerfer

 
 

3. Wie entstehen spritzgegossene Bögen und Abzweiger?

       
Sie konnten erleben, wie aus Kunststoffgranulat Bögen, Abzweiger uvm. gespritzt wird und entdecken wie ein Werkzeug aufgebaut sein muss, um einen Spritzgussbogen produzieren zu können.


Wir produzieren all unsere Spritzgussformteile in unserem Betrieb auf 3 Anlagen welche eine Schließkraft von 1600 Tonnen, 750 Tonnen oder 320 Tonnen haben. Informieren Sie sich wie bei
unseren Spritzgießmaschienen das Granulat über die Förderanlage in die Dosierung gelangt und
das Farbgranulat beigemengt wird. Anschließend wird das Material durch die beheitzten Zonen der Extruderschnecke und des Zylinders homogenisiert und kann durch die Spritzeinheit dem Spritzgießwerkzeug zugeführt werden. Im Werkzeug wird das Material durch viel Druck gleichmäßig verteilt. Die wassergekühlten Kreisläufe im Werkzeug machen das Spritzgussteil formstabil und kann
so nach einer festgelegten Zeit entformt werden.

Sie konnten auch die offenen Spritzgießwerkzeuge bestaunen und entdecken wofür die hydraulisch
gesteuerten Kernzüge notwendig sind. Wir zeigten Ihnen ausserdem den Unterschied zwischen
den PP-GLATT und den PP-MEGA Spritzgussformteilen.

Unsere Besucher erhielten eine frisch gespritze PP-MEGA Endkappe gratis.

 
 

4. Wie kommen die Schlitze und Löcher ins Rohr?

       
Unsere Besucher konnten sehen, wie unser Bearbeitungszentrum mittels Sensoren die Scheitelmarkierung findet und die Wellentäler erkennt um anschließend mit einem 6 Achs-Roboter vorgegebene Löcher und Schlitze ins Rohr fräst.

Bei unserem vollautomatischen Rohrbearbeitungszentrum werden die Fräsarbeiten mit Hilfe des CNC-gesteuerten 6-Achs-Roboters durchgeführt. Sie können zusehen wie das Rohr automatisch zugeführt wird. Mittels Sensoren wird die Scheitelmarkierung gefunden, in Position gebracht und durch die Niederhalter fixiert. Bei den PP-MEGA Rohren erkennen die Sensoren zusätzlich das Wellental so das der Fräser die Schlitze richtig positioniert.
Durch die CNC-Steuerung sind Sonderschlitzungen möglich, wobei folgende Punkte frei wählbar sind:
- Verteilung und Anzahl der Schlitzreihen
- Schlitzbreite und Schlitzlänge
- Abstand der Schlitze
- Form der Schlitze (Rundloch, oval, längliche Schlitze)
- Größe der Wassereintrittfläche
Nach der Bearbeitung wird das Rohr ausgeworfen und ein neuer Zyklus gestartet.

Am Bearbeitungszentrum werden neben der Standard- und Sonderschlitzung auch unsere Großtanks, Schächte und Spezialformstücke bearbeitet. Bei unserem PP-MEGA-Rohr bzw. PP-GLATT-Rohr DN 100 - 1200 mm können Löcher von 5 mm bis 1000 mm je nach Rohrgröße gefräst werden. Dabei kann jede Form und Größe von Löchern und Schlitzen sowie jede Art von Ausschnitten gefräst werden.

 
 

5. Welche Ausschnitte zaubern wir mit unserer Plattenfräsmaschine?

       
Unsere neueste Errungenschaft ist die Plattenfräsmaschine. Mit Hilfe der CNC Steuerung werden maßgenaue und individuelle Zuschnitte wie Kreisausschnitte, Ecken, Nuten und Schlitze aus den Kunststoffplatten gefräst.

Wir zeigten Ihnen welche Möglichkeiten durch die Plattenfräsmaschine für unseren Formteilbau
gegeben sind. Schachtdeckel und Plattenausschnitte können durch die CNC Steuerung maßgenau zugeschnitten werden. Auch das Ausfräsen von Spezialformen ist für uns keine aufwändige
Sache mehr. Dadurch können wir unseren Kunden noch mehr individuelle Produktlösungen anbieten.
Sie konnten zusehen wie genau und schnell unsere neue Fräsmaschine für ein Namensschild ausarbeitet welches Sie als Andenken mitnehmen durften.

 

 
 

6. Wie kann Kunststoff mit einer Schweißnaht verbunden werden?

       
Wir hatten eine Vielzahl an ausgestellten Schächten, Tanks und Formteile.
Sie konnten sehen wie aus den gefrästen Zuschnitten in Handarbeit mit Hilfe von Sägen, Handextrudern usw. Sonderteile nach Plan bzw. Skizzen gefertigt werden.

Jede Entwässerung wird anders gestaltet und braucht eine individuelle Planung. Wir helfen Ihnen dabei, mit unseren vielen verschiedenen Standardprodukten und den dazupassenden spezialangefertigten Schächten eine passende Lösung zusammenstellen. Bei uns wird ganz individuell nach Kundenwunsche ein Schacht oder eine Spezialanwendung gefertigt. Sie können beobachten wie unsere Mitarbeiter diverse Ausschnitte machen um dann die unterschiedlichsten Anschlüsse sowie gefräste Zuschnitte und Konuse zu einem Schacht verschweißen. In dieser Abteilung wird handarbeit mit neuester Technologie kombiniert.

 

 
 
7. Wie wird die Steifigkeitsklasse der Rohre ermittelt?
 
Unsere Besucher konnten vieles über die Qualitätskontrolle in unserem Betrieb erfahren. Sie konnten sehen, wie die Steifigkeitsklasse geprüft oder das Fließverhalten vom Kunststoff bestimmt wird. Wir erklärten den Gästen außerdem wie ein Fallhammer für den Schlagversuch konstruiert sein muss.

In unserem betriebsinternen Labor wird vieles ausprobiert und geprüft. Laufend werden neu entwickelte Prototypen unserer Produkte auf Herz und Nieren geprüft. Bei uns bedeutet das, dass sämtliche in den Normen geforderte Prüfungen durchgeführt werden. Eine wesentliche Entwicklung war die Einführung der SN12 und SN16 PP-MEGA Rohre. Durch die verstärkte Innenwand sind viele Vorteile gegeben. Wir informieren Sie gerne. Erfahren Sie weiters was Schmelzfließrate, Schlagzähigkeit, Ringsteifigkeit, Ringflexibilität und Längsschrumpf bedeutet und wie diese Eigenschaften mit unseren Laborgeräten geprüft werden. Wenn Sie wissen möchten warum unser PP-GLATT-Rohr nichts mit einem PVC-Rohr zu tun hat, dann sind Sie bei uns genau an der richtigen Adresse.

 

 
 
8. Wie kommt die Sonne in die Rohre?
 
Unser Betrieb ist mit einer 500 kWp Photovoltaikanlage ausgestattet. Dazu wurde die gesamte
zur Verfügung stehende Dachfläche vom Bürogebäude, der Lager- und Produktionshalle mit Modulen bedeckt. Am Tag der offenen Tür wurde bei uns die größte Anlage der Bezirke Grieskirchen und Eferding in Betrieb genommen.

Wir leisten einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz durch die Energiegewinnung mit unserer Photovoltaikanlage. Rund 93% der gewonnen Energie wird in der eigenen Produktion verarbeitet, nur die restlichen 7% werden in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Diese hohe Eigenverbrauchsquote erreichen wir, da in der Produktion im 4 Schichtbetrieb auch am Wochenende und an Feiertagen gearbeitet wird. Wir können damit ungefähr 1/5 unseres Stromverbrauchs decken.
Um unseren Umweltgedanken fortzusetzen wurde bereits das erste Elektroauto samt Ladestation angeschafft.
Die Firma, dessen Produkte wir verbaut haben, informierte Interessierte Besucher über Kosten, Anschaffungsvorraussetzungen und Förderungen für die Anschaffung einer PV-Anlage.
 
       
       
      >>zurück<<